Was braucht es, um den Zugang zu zeitgenössischer Kunst in ländlichen Regionen zu erleichtern? Und welche Voraussetzungen müssen KunstvermittlerInnen mitbringen, um Menschen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen mit Kunsttheorie und praktischen Techniken vertraut zu machen?

Auf diesen Überlegungen beruht das Konzept von Styrian Summer Art, das von Michaela Zingerle und Eftichia Schlamadinger ins Leben gerufen wurde. Der Name steht seit zehn Jahren für Kunst- und Kreativkurse mit ProfessionistInnen, die sich an EinsteigerInnen und Fortgeschrittene richten.

Spannende Botschaften, die die Texterin in Pressetexte zum Jubiläumsjahrs verarbeiten konnte.

Foto: Styrian Summer Art