Eine kurze Geschichte der Vinotherapie

Der Wein ist eine der ältesten Pflanzen der Menschheit. Und schon in Ägypten, im antiken Athen und in Rom erkannten die Menschen die Heilkraft der Trauben. Ein Genussmittel und Jungbrunnen zugleich. Denn die kostbaren Stoffe in Kernen und Saft beleben die Haut und schenken ihr strahlendes Aussehen. Wein macht schön, hieß es.

Wer die kostbaren Essenzen entdeckt hat?

Ganz genau wissen wir es nicht. Vielleicht liegt es daran, dass die Menschen schon damals von ewiger Jugend träumten. Sie wünschten sich Unsterblichkeit, wie sie den Göttern gegeben war.

Zuständig für ewige Schönheit war Hebe, die Göttin der Jugend. Die Rosenwangige, wie sie genannt wurde. Sie reichte den Olympiern Nektar und Ambrosia, die Gaben ewiger Jugend. Und jede der Göttinnen, jeder einzelne Gott – und hin und wieder auch ein Held oder Halbgott – wurde auf diese Weise unsterblich.

Ob Nektar und Ambrosia aus dem Saft der Reben gewonnen wurden? Das wissen die Götter.

Auf Erden kannte man jedenfalls die wundersame Wirkung der Traube bereits vor mehr als 2000 Jahren. Der Vater der Medizin, Hippokrates, verwendete Wein als Arznei. Und das Traubenkernöl galt früh als Heilmittel, das bei Brandwunden rasche Linderung brachte und raue Haut glättete.

Cleopatra soll ihre Schönheit mit Elixieren aus dem Traubensaft gepflegt haben. Und im Mittelalter schätzten nicht nur Frauen das Traubenkernöl als Schönheitsmittel, weil es der Haut neue Spannkraft und Frische verlieh. Am Hof Ludwig XIV., so erzählt man sich, rieben sich Adlige das blasse Gesicht mit Traubensaft ab, um den Teint wieder strahlen zu lassen.

Allmählich geriet das Traubenkernöl in Vergessenheit. Vielleicht ist es auch der aufwändigen Kaltpressung zuzuschreiben, dass das wertvolle Elixier und das Wissen allmählich verschwanden.

Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts wurde die Kraft der Traube neu entdeckt. Französische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nahmen die Inhaltsstoffe unter die Lupe und bewiesen, dass die feinen Extrakte aus Teilen der Traube die Haut erfrischen und pflegen.

Wir von VINOBLE haben die Idee der Vinotherapie aufgenommen und weiter entwickelt.

In 5 Jahren wissenschaftlicher Arbeit untersuchte unser Team in enger Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten die Wirkstoffe des Traubenkerns. So entstanden auf Basis neuester Erkenntnisse eine natürliche Hautpflege und ein außergewöhnliches Behandlungskonzept.

______

Diese Kostprobe ist einer von vier Hörtexten, die in der neu eröffneten VINOBLE Welt von den Vorzügen der Traube erzählt. Die weiteren Stationen widmen sich folgenden Themen:

  • Kernkraft und Traubensaft – Natürliche Rohstoffe und ihre Verarbeitung
  • Edle Essenzen – Die Inhaltsstoffe und ihre Wirkung
  • Frische für 365 Tage – Schönheit für alle Hauttypen